Ashtanga Yoga
Mantras
Asanas
Ernest Bisaev
Kurse
Workshops
Kontakt
Links
Übungskarten
Yogakunst
Home
English

Die Acht Stufen, die zur Yoga (Verbindung mit dem Höchstem) führen, sind von dem Rishi Patahjali definiert und heissen
Ashtanga Yoga.

Diese sind:
1. Yama - wie verhalte ich mich gegenüber der äusseren Welt
a. Ahimsa - Gewaltlosigkeit,
b. Satya - Wahrhaftigkeit,
c. Asteya - Nichtstehlen,
d. Bramacarya - Enthaltsamkeit,
e. Aparigraha - Aufgeben von Gewinnsucht, Bedürfnisse reduzieren

2. Niyama - Regeln im Umgang mit sich selbst
a. Sausha - innere und äussere Reinheit
b. Santosha - Zufriedenheit
c. Tapas - Selbstdisziplin
d. Svadyaya - Studieren der Heiligen Schriften, rezitieren von Mantras u s.w.
e. Ishvarapranidhana - Sich Gott völlig ergeben

3. Asana - Yogastellung, Beherrschung des Körpers.

4. Pranayama - Atemtechniken, Beherrschung des Atems

5. Pratyahara - Zurückziehen der Sinne von den Sinnesobjekten, Beherrschung der Sinne

6. Dharana - Konzentration, Kontrolle der Gedanken

7. Dhyana - Meditation, Objekt der Meditation wird erkannt

8. Samadhi - Ziel des Yoga - Verbindung mit dem Meditationsobjekt wird erreicht.

Ashtanga oder Ashtanga-Vinyasa Yoga ist ein durch Pattabhi Jois, seinen Sohn Manju Jois sowie seinen Schülern im Westen bekannt gewordenes Hathayogasystem. Die Essenz dieses Systems ist, daß die Asanas mit kontinuierlichem Ujjai Atem (spezielle Atemtechnik), sowie Energiverschlüssen - Bandhas und Blickfokussierung - Drishti ausgeführt werden. Die Asanas werden mit Vinyasa (Bewegungselementen) verbunden. Die durch diesen Prozess enstehende Hitze macht den Körper flexibler. Sehr schnell entwickelt sich wunderbare Energiewahrnehmung und Konzentration. Die ganze Praxis wird zur Meditation mit statischen und dynamischen Phasen.

Der Name "Ashtanga Yoga" kommt aus dem
"Yogasutra" von Maharishi Patanjali
s. unten

{bereich1}